WEG-Reform

Hier finden Sie die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Mehr Befugnisse für Verwalter

– Verwalter können ohne Beschluss bestimmte Instandsetzungs- und Instandhaltungsarbeiten durchführen

– Eigentümer und Verwalter können gemeinsam entscheiden, welche Aufgaben der Verwalter eigenverantwortlich erledigen kann

– Verwalter besitzen im Außenverhältnis künftig eine Vertretungsmacht für die Gemeinschaft

Anspruch auf zertifizierten Verwalter

– Wohnungseigentümer erhalten das Recht, die Bestellung eines zertifizierten Verwalters zu verlangen

Einfache Mehrheit für bauliche Veränderungen

– Beschlussfassungen über die Durchführung baulicher Veränderungen am Gemeinschaftseigentum oder die Gestattung baulicher Veränderungen sind mit einfacher Mehrheit möglich

Durchführung von Eigentümerversammlungen wird erleichtert

– Einladung per E-Mail reicht aus

– Versammlung ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Wohnungseigentümer beschlussfähig.

– Gibt es einen Mehrheitsbeschluss, können Eigentümer digital an der Versammlung teilnehmen

Einführung eines Jährlichen Vermögensberichts

– Der Verwalter muss jährlich Auskunft über die wirtschaftliche Lage der Gemeinschaft geben

Achtung: Verwalter können ohne Vorliegen eines wichtigen Grundes abberufen werden

– Abberufung auch ohne wichtigen Grund

– Tipp: Verwaltervergütung neu überdenken

Verwaltungsbeirat wird flexibler

– Anzahl der Beiratsmitglieder ist frei bestimmbar

– Haftung der ehrenamtlichen Beiräte wird auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt

– Der Beirat soll den Verwalter künftig bei der Durchführung seiner Aufgaben überwachen

 

Ausführliche Informationen zur WEG-Reform können Sie hier nachlesen.